Heli-Freeriden über Alagna

120 km südlich von Alagna liegt das ialienische Shoppping-Paradies Milano – aber mal ehrlich, wen interessiert shoppen, wenn man in der Nähe auf diversen 4000ern snowboarden kann, wie im Freeride Paradise rund um Alagna, dem malerischen Walserdorf inmitten des mächtigen Monte-Rose-Massivs? Mich nicht. Und Simone Le Grand aus Luzern auch nicht.

Kennen gelernt haben wir uns bei der Konferenz “Women in Boardsports” in Saas-Fee. Wir waren uns sympathisch, blieben in Kontakt und irgendwann erzählte ich ihr, dass Nitro Snowboards zusammen mit der Zeitschrift Active Woman eine Reise nach Alagna zum Heli-Snowboarden verlosen, samt Fotograf, Filmer und neustem Snowboard-Equipment. Wenn eine Frau besessen vom Snowboarden ist, dann Simone. Also bewarb sie sich… und gewann!  Nein, ich war nicht in der Jury. Es hat sich so gefügt. Ebenso fügte sich meine Teilnahme an der Reise, obwohl sie weder vorgesehen noch von mir beabsichtigt war, da mein letzter Trip ins Monte Rosa in einer Gletscherspalte geendet hatte. Aber nun gut, ein Texter war gefragt, neues Spiel, neues Glück. Und so war’s:

NITRO & ACTIVE WOMAN HELISESSION from NITRO SNOWBOARDS GERMANY on Vimeo.

Den vollständigen Bericht seht Ihr unter Vimeo. Wenn Ihr auch nach Alagna wollt, hier ein paar Tipps und ein weiterer: checkt vorher die Schneelage! Denn wenn die Nordalpen von Frau Holle gesegnet sind, sieht es in den Südalpen oft genau anders aus.

Der Ort: Alagna, Italien
120 Kilometer nördlich vom Flughafen Mailand/Malpensa. Alagna, im Tal Valsesia, ist ein malerisches Walserdorf aus dem 13. Jahrhundert, 1154 Meter hoch, 600 Einwohner klein, inmitten des Monte-Rosa-Massivs und unberührt vom Massentourismus. Italienisches Flair gemischt mit Walser-Tradition ist hier optisch und atmosphärisch ein Traum.
Freeridern bietet der Ort nur Superlative: Die drei längsten Varianten-Abfahrten im Alpenraum mit bis zu 13 Kilometern Länge. Das weitläufigste Freeride-Revier der Welt. Die meisten Heli-Landeplätze im Alpenraum und die meisten 4000er Gipfel.

Bars
Zum Après-Freeriding ins Café dell Guide im Hotel Monterosa (1865 gebaut), gegenüber der Kirche.
Die Vineria An Bacher Wi, in der „Hauptstraße“ von Alagna, bietet lokale Weine und über 300 andere Sorten.

Restaurant
Im Montagna di Luce, Pedemonte 16, im historischen Teil von Alagna, wurde früher Butter und Käse hergestellt, jetzt ist es ein chaletartiges Hotel mit exzellentem Restaurant, das regionale Spezialitäten bietet.

Hotel
Zum Frühstück im Salon des restaurierten Tre Alberi Liberi, Via Nicolao, knistert das Kaminfeuer. Die Zimmer mit Dielen aus Lärchenholz, massiven Deckenbalken aus Eiche, edlen Stoffen und Accessoires passen zur modern-alpinen Atmosphäre des gesamten Hauses.

Bilder: Thomas Marzusch / Matthias Fend
Video: Julian Pintarelli
www.guidealagna.com
www.freerideparadise.it
www.alagna.it

About Eliane Drömer

As Snowboard- und SUP-Instructor I'm interested in boardsports in general. I moved to Bavaria just to be close to the mountains and all the beautiful lakes here. I write about boardsports- und wintersports products, athletes and events. Enjoy your time!