Verregnet – BMX Worlds Girls Class

XsportSistersSession BMX Worlds 2012, Abenteuerhalle Köln-Kalk, Foto:Heike Müller XsportSister

XsportSistersSession BMX Worlds 2012, Abenteuerhalle Köln-Kalk, Foto:Heike Müller XsportSister

Die Mädels zeigen bei BMX-Festivals immer mehr Präsens“, bemerkte Freestyle-Legende Bob Haro am Rand der BMX Worldsin Köln. Doch die Siegerehrung durch die Hand des Meisters fand leider nur bei den Flatland Ladies statt. Dauerregen schwemmte die Girls Class in der Disziplin Park und alle anderen Finals am Sonntag fort. So konnten die Mädels ihre Fähigkeiten nicht im Wettkampf unter Beweis stellen, von denen Haro bei den Trainingszeiten so beeindruckt war. Dabei knackten die Girls bereits bei der Anmeldung mit 25 Fahrerinnen den Rekord von den Masters 2010 mit 19 Starterinnen und versprachen nicht nur quantitativ Grenzen zu verschieben. Sie kamendie  Fahrerinnen aus Südkorea, wie Mini Park, vom anderen Ende der Welt, wie Peta Shepherd, oder den USA, wie Ray French, um gemeinsam die Worlds zu zelebrieren. Mit dem Herzen von Sportlerinnen nahmen die meisten den verregneten Contest jedoch gelassen.

„Ich  hab Freunde wieder getroffen und neue Freunde gefunden“

Girls zeigten trotz geplatztem Contest Präsens bei BMX World, Foto: Chris Schulze

Girls zeigten trotz geplatztem Contest Präsens bei BMX World, Foto: Chris Schulze

Recht müde und durchnässt standen am Sonntagnachmittag die jungen Frauen in der Schlange am Organisationsbüro, um ihr Startgeld abzuholen. Unter ihnen auch Rebecca Berg aus Stendal. „Ich fand es trotzdem cool! Ich war fünf mal in Folge da und werde auch nächstes Jahr dabei sein!“, zieht die 19-Jährige positiv Bilanz. „Man kann ja nun leider nichts gegen den Regen tun. Ich find´s schade, das manche so rumlabern, wann man denn endlich auf die Idee kommt, eine Halle dafür zu bauen“, ärgert sie sich über absurde Vorstellungen. „Trotz des Regens hab ich Freunde wieder getroffen und neue Freunde gefunden“, freut sie sich hingegen. Unter den neuen Freunden ist auch die Frankokanadierin Vanessa Brazeau. Die Künstlerin und BMX-Fahrerin lud alle Mädels in ihre Wahlheimat Berlin zu einer BMX/Streetart Performance diesen Sommer ein. Mehr darüber demnächst hier im Magazin.

Das Rollen unter Frauen kam aber auch bei den Worlds nicht völlig zu kurz. Spontan organisierte XsportSisters Samstagmittag eine Girls Session in den Abenteuerhallen Köln Kalk inklusive Videointerviews. Hier genossen sie trotz Zeitlimit die internationale Gemeinschaft unter BMX-Fahrerinnen in vollen Zügen. Gerne würden wir das Training nächstes Jahr wiederholen und freuen uns, alle Mädels wieder zu sehen und noch viele mehr! „Ich hoffe, dass Girls-BMX weiter wächst und mehr Unterstützung erhält!“ wünschte sich die Australierin Peta Shepherd, Dazu tragen die Organisatoren der großen BMX Events im Kölner Jugendparl seit 2004 mit der Girls Class zu bei. Und wie jedes Jahr gilt auch diesmal die Devise: „Nach den Worlds ist vor den Worlds//Masters!“ 

Also ich freue mich auf 2013!“ weiß Rebecca jetzt schon. Dem schließen wir uns an! 

Lara Lessmann lässt sich vom nassen Park nicht abhalten // Foto Chris Schulze

Lara Lessmann lässt sich vom nassen Park nicht abhalten // Foto Chris Schulze

  • *Ein ganz dickes Danke, dass wir unser Startgeld wieder bekommen haben, weil das nun ja auch nicht selbstverständlich ist!“ Rebekka Berg

http://www.bmxworlds.de/

RESULTS Flatland Girls:

1. Julia Preuss (DE)

2. Monika Hinz (HU/DE)

3. Aleks Neumüller (FR/LUX)

About Heike Müller