Blume balanciert auf Hinterrad

Ann-Christin Bettenhausen (22) fährt Trial und ist seit Sommer 2008 im Team „Power Flower“ dabei. Gerne zeigt die Göttingerin, was sie auf zwei Rädern – oder besser gesagt auf einem Rad – so drauf hat.

Auf der Palette balanciert eine Frau mit Blumen-Trikot lächelnd auf dem Hinterrad ihres Trial-Bikes. Zwei Meter unter ihr liegt ein junger Mann auf dem Rücken – mit gegrätschten Beinen. Was kommt wohl als nächstes?, mag sich einer der Zuschauer fragen, die diese Szene angespannt beobachten. Die Trial-Fahrerin springt von der Palette runter und landet mit dem Hinterrad sicher auf dem Asphalt – genau zwischen den Beinen des jungen Mannes – fährt ein paar Meter weiter und springt zum Abschluss der kleinen Show über den Lenker.

Aufatmen. Erleichterung. Die Zuschauer applaudieren.

Ann-Christin Bettenhausen heißt die Trial-Fahrerin im Blumen-Trikot. Die 22-Jährige ist seit Sommer 2008 im Team „Power Flower“, das die 4-Cross-Fahrerinnen Sonja Granzow und Anja Jerenko gegründet hatten. Und gerne zeigt die Göttingerin, was sie auf zwei Rädern – oder besser gesagt auf einem Rad – so drauf hat.

Mit elf Jahren hat Ann-Christin Bettenhausen mit ihrem Hobby begonnen. Der Ansporn kam von der Mutter. „Sie war mit einem Trainer befreundet und hat mich einfach zum Training geschleppt“, erinnert sich Ann-Christin Bettenhausen. „Da habe ich mir ganz schüchtern ein Rad ausgeliehen.“ Der Trainer erkannte ihr Talent. Aus sporadischem Training wurde ein ernsthaftes Programm, auf dem das Üben der Tricks auf dem Rad, Beweglichkeit und Kraftsport standen. Es folgten Wettkämpfe.

Zu den Erfolgen zählen inzwischen Siege bei der Hessischen und Norddeutschen Meisterschaft. 2004 und 2005 wurde Ann-Christin Bettenhausen deutsche Meisterin, 2005  schaffte sie es auf den zweiten Platz im Damen-Weltcup, 2006 auf den dritten Platz beim Gesamtworldcup. Vier Mal holte sie sich die Silbermedaille bei den Trial-Weltmeisterschaften.

Doch seit drei Jahren ist die Trial-Fahrerin nicht mehr auf Wettkämpfen zu erleben. Es ist immer das alte Lied: Wer keine finanzielle Förderung für sein sportliches Talent erhält, hat’s nicht leicht. Während ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin und einem Nebenjob, den sie am Wochenende stemmte, kam das Training zu kurz. Stattdessen hat sich Ann-Christin Bettenhausen auf Shows und Fahrtechnikseminare konzentriert. Derzeit büffelt die talentierte Sportlerin für ihr Staatsexamen. Und danach geht’s endlich weiter. Ihr Ziel: Ran an die Weltspitze.

About Lilian Muscutt